9 Levels – und der Ursprung des Modells

Das Modell der 9 Levels of Value Systems hat seinen Ursprung in den Forschungsarbeiten von Professor Clare W. Graves, die dieser in den 1950er-Jahren begann und in einem Zeitraum von 20 Jahren durchführte. Darin ging es ihm um die unterschiedlichen Entwicklungsstufen menschlicher Reife. Auslöser dafür war die Frage einer seiner Studenten, welcher bekannte Theoretiker – Maslow, Freud, Jung, Watson, Rogers und andere – denn nun recht habe. Graves ließ daraufhin seine Studenten den »erwachsenen Menschen« beschreiben und stellte fest, dass sich die Auffassungen seiner Studenten zwar erheblich unterschieden, es allerdings Entwicklungsmuster in ihren Antworten über mehrere Jahre hinweg gab. 

Graves Modell der menschlichen Entwicklung

Um die Entwicklungsstufen des menschlichen Wesens zu beschreiben, entwickelte Graves ein eigenes Modell, welches er erstmals im Harvard Business Review im Jahr 1966 unter dem Titel »Deterioration of Work Standards« veröffentlichte. Später bezeichnete er sein Modell – frei übersetzt – als eine aufwärtsstrebende zyklische Doppelhelix der Entwicklung des erwachsenen Menschen in dessen biopsychosozialem System. Darin beschreibt er nicht nur sehr komplex, sondern auch multiperspektivisch die menschliche Entwicklung. 

Weiterentwicklung zu »Spiral Dynamics«

Graves war nicht nur als Professor für Psychologie am Union College in New York, USA, tätig, sondern auch in der Wirtschaft. Er beriet viele Jahre lang Wirtschaftsunternehmen, Bildungsinstitute sowie Kliniken. Nach seinem Tod 1986 wurde sein Werk von seinen ehemaligen Schülern Don Beck und Christopher Cowan weiterentwickelt und 1996 unter dem heute bekannteren Namen »Spiral Dynamics« veröffentlicht.  

Mehr zum Ursprung des Modells: www.9levels.com