Werteorientierte Führung – ein Erfolgsfaktor

Als Experte zu Gast bei der Sendung Chefsache des Senders Regio TV

Moderator Rolf Benzmann zitierte zu Anfang der Sendung die Ergebnisse der Gallup Studie, die Mitarbeiter in drei Kategorien einteilt. Ganze 70% der Mitarbeiter deutscher Unternehmen machen allein Dienst nach Vorschrift, 15% sind sogar schon so weit, dass sie innerlich gekündigt haben. Erschreckende Zahlen, finde ich, wenn man bedenkt, was das für Umsatz und Erfolg der betroffenen Unternehmen bedeutet. 

Für mich ist diese Auswertung eindeutig ein Zeichen dafür, dass diese Mitarbeiter nicht motiviert sind. Einen Grund dafür sehe ich darin, dass viele Führungskräfte immer noch ihre alten Führungspersonen wie Lehrer oder Eltern unreflektiert kopieren. Das ist einfach nicht mehr zeitgemäß. Besser wäre, sie würden sich fragen, inwieweit ein Wertewandel in den Generationen stattgefunden hat und ob es deshalb nicht vielleicht ratsamer wäre, ganz neu und anders zu führen. 

Benzmann warf daraufhin die Überlegung ein, ob es nicht reiche, wenn einer führe und alle anderen folgen. Aus meiner Sicht ist das keine allzu abwegige Überzeugung, der auch heute noch etliche Führungskräfte erliegen. Doch ganz so einfach ist es nicht mehr. Eine Unternehmung ist heute aufgrund der gesellschaftlichen Prozesse wesentlich komplexer als noch vor ein paar Jahrzehnten. 

Überlegen Sie selbst mal, wie Ihre erste Visitenkarte ausgesehen hat. Meine beispielsweise hatte weder eine E-Mail-Adresse darauf stehen, noch gab es damals Handys, deren Nummern ich darauf hätte schreiben können. Schon allein das zeigt, unsere Zeiten sind heute dynamischer und komplexer geworden. 

Deshalb hat die Handhabe von „Command and Control“ längst ausgedient und Führungskräfte sind immer mehr gezwungen, Verantwortung abzugeben. Der Vorteil dabei ist, dass Mitarbeiter mehrheitlich bereit sind, Verantwortung zu übernehmen und das auch ganz gezielt einfordern. Denn viele Studien belegen: Wenn Sie Ihre Mitarbeiter herausfordern, ihnen Entwicklungsmöglichkeiten aufzeigen und Wertschätzung entgegenbringen, ist die Chance groß, dass diese wesentlich motivierter sind.

Was wir sonst noch besprochen haben, können Sie sich unter https://www.youtube.com/watch?v=QoC5WGV0nyg verfolgen.