Wie funktioniert eigentlich Coaching?

Häufig wird man als Coach gefragt, "Sag' mal wie geht denn das? Gibst Du da Tipps und Ratschläge, oder wie?"

Ein Coach sieht sich vielmehr als Sparringspartner und Fragensteller, um dem Coachee die Möglichkeit zu eröffnen, mehrere Perspektiven einzunehmen, verschiedenen Meinungen und Gedanken zu reflektieren, auszusprechen, zu diskutieren. Ein häufiges Verständis ist das der Hebamme - also das Kind muss vom Coachee auf die Welt gebracht werden, aber der Coach steht mit Rat und Tat zu Seite. Ein Coach ist kein klassischer Berater oder Lotse. Im Business-Coaching verschwimmen oft Coaching und Trainingselemente oder einfach Erfahrungen aus anderen Situationen, die dann dem Coachee als erweiterten Erfahrungsschatz zur Verfügung steht.
Der Coach ist Resonanzboden, Förderer, Ratgeber, er läßt das Bewusstsein wachsen.

Ein Grundprinzip des Coachings ist das Festlegen der Ziele und Nicht-Ziele. Was soll bearbeitet/thematisiert werden und was auch nicht. Wo gibt es Grenzen? Dies ist gerade im Business-Coaching sehr wichtig, gerade in Bezug auf private Aspekte/Themen. Im Rahmen des sogenannten "Coaching-Vertrages" werden Methoden, Ziele, Frequenzen der Sitzungen - und natürlich auch Kosten besprochen. Ist der Auftraggeber (= ggf. Rechnungsempfänger) nicht der Coachee selbst, ist das Thema Vertraulichkeit udn Informationsfluss ein zentraler Themenpunkt.

Coaching fokusiert meist drei zentrale Themen:

  1. Coaching fokussiert auf das, was Sie wollen - die Ziele - und wie man sie erreichen kann.
  2. Coaching ermutigt einen, sich mit den eigenen Werten auseinander zu setzen und wie man diese im Zielerreichungsprozess leben kann.
  3. Coaching fordert die limitierenden Glaubenssätze heraus und aktiviert die positiven Glaubenssätze durch Aufgabenstellungen, die diese Glaubenssätze positiv unterstützen.
   



In Organisationsentwicklungsmaßnahmen ist Coaching sowohl Mittel als auch Wesen eines Wandels der Unternehmenskultur.

Sir John Withmore definiert Coaching wie folgt:
 

"Coaching setzt das Potenzial eines Menschen frei, seine eigene Lesistung zu maximieren. Es hilft ihm eher zu lernen, als dass es ihn etwas lehrt."

(Definition aus: Withmore; Coaching für die Praxis, 1994, S. 14)

Ein Video aus dem Internet veranschaulicht sehr schön den Coaching-Prozess.

###NEWS_VIDEO_1###


Als zertifizierter Coach des DBVC sei natürlich auf die Homepage und die hohen Standards im Coaching hingewiesen: www.DBVC.de


Welche Erfahrungen haben Sie beim Coaching gemacht?
Welche Erwartungen haben Sie an einen Coach?